Startup

Erfolgsgeschichte mymuesli: Was macht das Passauer Unternehmen zum Vorbild für die deutsche Food-Startup-Welt? 

Philipp Wolf
|
22/11/2023

Die Geschichte des Müslis-Startups beginnt im Sommer 2005. Die drei Studenten Hubertus, Philipp und Max beschließen an einem heißen Tag zum See zu fahren. Während der Autofahrt hören sie den (nervigen) Radiospot einer bekannten Müslimarke, was sie zu einer Diskussion über Werbung und Müsli inspiriert. Auf dem Rückweg machen sie einen Stopp in einem Supermarkt, um die Müsli-Auswahl zu überprüfen. Die bunte Vielfalt der Pappkartons mit verschiedenen Getreidesorten zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich. Doch trotz des verlockenden Angebots sind sie nicht überzeugt. Keines der vorhandenen Müslis entspricht ihren Vorlieben, da immer eine Zutat dabei ist, die einer von ihnen nicht mag. Die Idee entsteht, ein Müsli nach den individuellen Lieblingszutaten zu mixen, ein sogenanntes "custom-mixed muesli", das direkt nach Hause geliefert wird.

Um herauszufinden, wie andere Menschen zu dieser Idee stehen, starten sie eine Umfrage: "Würden Sie Müsli online kaufen?" Das Ergebnis ist jedoch ernüchternd, da sich keiner der Befragten vorstellen kann, Müsli im Internet zu bestellen. Dennoch setzen die drei Studenten, trotz des negativen Feedbacks, ihr Müsli-Projekt neben dem Studium fort.

Alles nachzulesen im Buch “Machen!”(1), das die mymuesli-Gründer zu ihrem 10-jährigen Jubiläum veröffentlichten.

Im April 2007 geht mymuesli.com schließlich online. Es dauert nur zwei Wochen, bis das junge Unternehmen ausverkauft ist. Damals wurde noch jede einzelne Dose per Hand abgefüllt. Heute ist die Produktion weitestgehend automatisiert. Und auch sonst hat das Unternehmen nur noch wenig mit einem chaotischen Startup gemein und sich zu einem soliden Mittelstandsunternehmen gemausert.

Mymuesli hat sich in einem überfüllten Markt als Vorreiter durch Individualisierung und kundenorientierte Angebote behauptet. Der Kern ihres Erfolgs liegt in der Fähigkeit, ein personalisiertes und hochwertiges Produkt anzubieten, das den Kunden die Freiheit gibt, ihr eigenes Müsli zu gestalten. Doch das sind nicht die einzigen Erfolgsfaktoren.

1. Konzept der Personalisierung

Mymuesli hat den Markt revolutioniert, indem sie ihren Kund*innen die Möglichkeit bieten, ihr Müsli individuell zusammenzustellen. Dieser personalisierte Ansatz spricht die Bedürfnisse der Verbraucher*innen nach Einzigartigkeit und Kontrolle über ihre Ernährung an. Die Vielzahl an Zutaten und die Möglichkeit, das Müsli online zu gestalten, haben einen besonderen Reiz und bieten eine einzigartige Kundenerfahrung.

2. Kundenorientierung und Transparenz

Die Kundenbindung wird durch die konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse und Wünsche der Verbraucher*innen erreicht. Mymuesli pflegt eine transparente Kommunikation über ihre Zutaten, Herkunft und Herstellungsprozesse, was das Vertrauen stärkt. Durch diese Offenheit gewinnt das Unternehmen die Loyalität seiner Kund*innen.

3. Nachhaltigkeit und Qualität

Die Firma setzt von Anfang an auf hochwertige, nachhaltige und bio-zertifizierte Zutaten. Dieser Fokus auf Qualität und Nachhaltigkeit entspricht den sich wandelnden Verbraucher*innenerwartungen und unterstreicht das Engagement von mymuesli für ethische Praktiken.

4. Multichannel-Strategie und Community-Aufbau

Mymuesli hat eine effektive Multichannel-Strategie implementiert, die den Kunden auf verschiedenen Ebenen anspricht. Die Präsenz in eigenen Läden, Online-Shops sowie sozialen Medien ermöglicht es dem Unternehmen, eine starke Gemeinschaft aufzubauen. Der Aufbau einer aktiven Community steigert die Markenbindung und fördert die Markenbekanntheit.

5. Günstiger Schnelldreher 

Die Müslis des Passauer Unternehmens sind sicherlich vergleichsweise teuer. Die Investition von annähernd 10 € in ein Premium-Bio-Müsli hält die meisten allerdings nicht davon ab, die Produkte zu kaufen. Und das meist in kurzen Abständen. Denn, ein Müsli ist schnell gegessen und es handelt sich bei dem Produkt um einen Schnelldreher in den Supermarktregalen. Das sorgt für regelmäßigen Umsatz und reduziert die Kundenbindungskosten, denn durch den baldigen Wiederkauf gerät die Marke nicht so schnell in Vergessenheit.

6. Die zu große Verpackung 

In ihrem Buch “Machen!” berichten die Gründer, dass die Wahl auf den Zylinder als Verpackung eigentlich reiner Zufall war. Doch dieser erwies sich gleichfalls als Glücksfall. Die Müsli-Dosen sind in der Regel zu groß für gängige Küchenschränke. Damit steht die Verpackung nicht hinter verschlossenen Schranktüren, sondern bleibt sichtbar auf der Küchenplatte.

7. Datengetriebene Produktentwicklung

Durch die individuellen Müsli-Kreationen sammelt mymuesli wertvolle Daten über die beliebtesten Mischungen und Kund*innenpräferenzen. Diese Daten dienen als Fundament für die Entwicklung neuer Produkte. Durch die Analyse dieser Daten können Trends erkannt werden, die als Grundlage für die Kreation neuer Mischungen dienen.

8. Marktanpassung durch Kundenpräferenzen

Basierend auf den erfassten Daten entwickelt mymuesli Produkte, die den aktuellen Trends und Vorlieben der Kunden entsprechen. Diese neuen Mischungen und Produktvarianten, die aus der Analyse der individuellen Müsli-Kreationen resultieren, werden anschließend erfolgreich in den Handel gebracht. So trägt mymuesli nicht nur zur ständigen Innovation bei, sondern passt sich auch dynamisch an die sich verändernden Kund*innenwünsche an. Diese datengetriebene Produktentwicklung und die Anpassung an die Kundenpräferenzen tragen dazu bei, dass mymuesli stets am Puls des Marktes bleibt und Produkte anbietet, die nicht nur personalisiert, sondern auch den aktuellen Verbraucher*innenbedürfnissen entsprechend sind. Durch die Nutzung dieser Daten gelingt es dem Unternehmen, eine starke Marktpräsenz zu bewahren und gleichzeitig eine zukunftsorientierte Produktpalette zu schaffen.

9. Wenig Startkapital 

Mit einem Startkapital von nur 3.000 Euro und ohne Businessplan schaffte es das einstige Startup an die Spitze deutscher Müsli-Marken. Diese Einschränkung war aus heutiger Sicht mehr Segen als Fluch. Wenig Geld macht kreativ, zwingt zu mehr Fokus und fördert Pragmatismus. 

10. Glück und Zufall

Über dem Sommer 2007 schwebte das allseits bekannte Sommerloch. Die Politik hatte Pause und auch sonst passierte relativ wenig berichtenswertes. Grund genug, für die Redakteure der Pro7 Sendung Galileo nach anderen, berichtenswerten Geschichten zu suchen. So kam es, dass das Galileo-Team in einer kleinen Passauer Wohnung das Gründungsabenteuer dreier Studenten filmte. Von so einer frühen TV-Präsenz träumt heute wohl jedes Startup.

Mymuesli hat sich durch eine einzigartige Kombination aus personalisierter Kundenerfahrung, Nachhaltigkeit, Qualität und einer starken Gemeinschaft als führendes Unternehmen im Müsli-Segment positioniert. Ihr Erfolg liegt in der Fähigkeit, nicht nur Müsli anzubieten, sondern eine Lifestyle-Marke zu schaffen, die die Bedürfnisse moderner Verbraucher*innen perfekt bedient.

Mymuesli stellt nicht einfach nur Müsli her, sondern bietet eine Erfahrung, die auf Individualität, Transparenz, Nachhaltigkeit und Community-Aufbau basiert. Diese strategischen Elemente haben es mymuesli ermöglicht, sich als ein Vorreiter im Müsli-Markt zu etablieren und eine starke Marktposition zu behaupten.

Quellen:

(1) https://www.mymuesli.com/10jahre/jubilaeum/geschenke/buch-machen 

Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann registriere dich für unseren Newsletter und erhalte wöchentlich die wichtigsten News, die spannendsten Insights und Storys, rund um die Food Economy.

neuste Beiträge