Update

#News: Getir-Verluste + Fleisch-Begriffe in FR + Kakaopreise + Lanch + Lunchbox

Redaktion
|
3/1/2024

In unserem Update liefern wir dir jeden Freitag die wichtigsten Food News der Woche und versorgen dich mit spannenden Artikeln rund um die Lebensmittelwirtschaft.

+++ Top News +++

🚫Frankreich verbietet Fleischbezeichnungen auf pflanzlichen Produkten.

Die französische Regierung hat ein Dekret veröffentlicht, in dem die Liste der Namen festgelegt ist, die Unternehmen nicht zur Bezeichnung ihrer pflanzlichen Produkte verwenden dürfen. Darunter fallen Begriffe wie  Steak, Spareribs, Speck, Chorizo, Cordon-bleu, Schinken, Bacon, Pasteten, Terrinen und gängige Wurstsorten.

Mehr erfahren >

📉Getir: Interne Dokumente offenbaren enorme Verluste.

Lieferdienst Getir kämpft auch nach massiven Kostensenkungen mit hohen Verlusten. Interne Dokumente, die das manager magazin einsehen konnte, zeigen: 2023 verbrannte der Gorillas-Eigner fast 800 Millionen Dollar. Auch Anfang 2024 verbrannte Getir noch rund 50 Millionen Dollar im Monat. Nun nimmt der Dienst erneut eine Übernahme von Flink ins Visier. Diese scheiterte bisher an Investor REWE.

Mehr erfahren >

🍷Schloss Wachenheim übernimmt die insolventes „Geile Weine“.

Die Schloss Wachenheim-Gruppe plant, zum 1. April 2024 die E-Commerce-Plattform Geile Weine zu übernehmen. Das Startup aus Wiesbaden war 2023 in die Insolvenz geschlittert.

 Mehr erfahren >

🥕Beetgold wird an IRODIMA verkauft.

Das im April 2019 innerhalb der Hochland-Gruppe gegründete Startup Beetgold, welches aus einem dortigen Ideenwettbewerb entstand und Vollgemüseprodukte herstellt, wird nun Teil der IRODIMA GmbH.

Mehr erfahren >

📲Onlineshopping von Lebensmitteln nimmt zu.

Onlineshopping für Lebensmittel und Kosmetika gewinnt auch bei älteren Menschen zunehmend an Beliebtheit. Im Jahr 2023 haben laut Statistischem Bundesamt knapp ein Viertel (23 Prozent) der 16- bis 74-Jährigen Güter wie Lebensmittel, Waschmittel oder Kosmetika online gekauft.

Mehr erfahren >

🍫Kakao: Hohe Preise könnten Schokolade deutlich verteuern.

Der Preis für eine Tonne Rohkakao an der Rohstoffbörse in London kletterte zuletzt steil nach oben – auf einen Rekordstand von umgerechnet knapp 5500 Euro. Zum Vergleich: Anfang Januar hatte der Preis noch unter 4000 Euro gelegen, im Februar vergangenen Jahres unter 2500 Euro. Der Preis für Kakao ist zuletzt vor allem so stark gestiegen, weil das Angebot immer knapper wird. Der Klimawandel beeinträchtigt den Anbau erheblich. Häufigere Extremwettereignisse wie lange Dürreperioden, Starkregen und Überflutungen haben der Umweltorganisation WWF zufolge der Qualität des Kakaos geschadet, Erträge reduziert oder Ernten völlig zerstört.

Mehr erfahren >

🛑Werbeeinschränkungen: Verbraucherschutz fordert eingreifen vom Kanzler.

Seit einem Jahr stecken die Pläne in der Regierung fest, zum Schutz von Kindern die Werbung für Produkte mit zu viel Zucker, Fett und Salz einzuschränken. Verbraucherschützer und Gesundheitsexperten fordern deshalb jetzt ein Eingreifen von Bundeskanzler Olaf Scholz.

Mehr erfahren >

+++ Lesenswert +++

🍕Da wird der Knossi in der Pfanne verrückt:

Wie Lanch Influencer zu Gastronomen macht. Die Streamer Knossi und Trymacs sowie der Rapper Luciano eröffneten über Nacht Lieferketten für Pizza und Hähnchen. Möglich gemacht hat das ein Startup aus Berlin. So will Lanch Geld verdienen.

Mehr erfahren >

🍱Butterbrot für Profis: Lunchboxen gehen auf Social Media viral und werden vermehrt zum Business.

Die Hamburgerin Anika Ricke gehört mit 170.000 Instagram-Follower*innen zu den größten deutschen Accounts in der Lunchbox-Szene. In ihren Brotdosen steckt ihre Leidenschaft für ausgewogene Ernährung für ihre beiden Zwillingsjungs. Viral ging sie aber auch, weil sie mit einem cleveren Engagement-Hack bewusst Empörung auslöste. OMR hat sie erzählt, warum es sich manchmal lohnt, sich als Rabenmutter beschimpfen zu lassen und wie sie mit Hasskommentaren umgeht.

Mehr erfahren >

🧉Eine Frage des Geschmacks: Aromen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Die Lebensmittel, die wir heute essen, und unsere bevorzugten Geschmacksrichtungen haben eine lange, komplexe und faszinierende Geschichte, beeinflusst von verschiedenen Eindringlingen, Umgebungen, Traditionen, neuen Lebensmitteln aus neu entdeckten Ländern und Migranten. Einige Geschmacksrichtungen haben den Lauf der Zeit überdauert, während andere ganz verschwunden sind.

Mehr erfahren >

📸Süßes oder Saures? So bereiten sich Food-Influencer auf die nahenden Werbeeinschränkungen vor.

Der eigene Eistee, die Kooperation mit dem Cookie-Laden und die Werbung für den Süßigkeiten-Shop: Food funktioniert bei Instagram und Tiktok. Gleichzeitig droht ein Verbot von Werbung für ungesunde Lebensmittel, die sich an Kinder richtet. So bereitet sich die Branche darauf vor.

Mehr erfahren >

Du möchtest keinen Beitrag mehr verpassen?

Dann registriere dich für unseren Newsletter und erhalte wöchentlich die wichtigsten News, die spannendsten Insights und Storys, rund um die Food Economy.

weitere Updates